Race-Hovercraft

 

Ein neues Projekt ist das Hovercraft-Modell in der Rennversion. Solch Modell wurde in der SchiffsModell 12/2006 von Martin Kiesbye vorgestellt.Von Ihm habe ich auch die Informationen zum Bau meines Modells und einen Plan! Vielen Dank an dieser Stelle an Martin!
Das Hovercraft wird durch zwei Bl-Motoren in Bewegung versetzt. D.h. der eine Bl-Motor erzeugt den Luftstrom für das Luftkissen und der zweite dient zur Fortbewegung! Beide Motoren werden durch Lipo-Akkus gespeist. Mit solch moderner Technik kann man ein Hovercraft auch erfolgreich bauen. Der Verbrenner schied für mich durch die Handhabung(Tanken, Anwerfen, Abgase) als Antrieb aus!
Rohbau
Rohbau Rohbau
Hover Geblaese
Farbe Farbe Farbe
hier nun schon beim Lackieren
Bl Motor Bl Motor new Bl Motor Axiallüfter Bl Motor Prop

hier die verschiedenen Bl-Motoren und Gebläsepropeller, von links nach rechts, die letzte Version rechts, auch die Motorhalterung (links noch Sperr-Holz) wurde durch ein Carbon-Streifen ersetzt

 

die Konstruktion der Schürze

Abwicklung

die Abwicklung als Papierschablone

Muster

das Stoffmuster der Schürze

Spanten

so sehen die Hilfsspanten aus, die ich zum Erstellen der Papierschablone-für den Durchmesser-benutzt habe

Schuerze

die fertige Schürze zusammen gelegt

von unten

die Schürze am Modell von unten

Ecke

die Schürze am Modell-die Ecke

Hover   Hover
Hover
das sind die verschiedenen Farb-Fertigungsstufen
Hover Hover
die ersten Versuche auf dem Wasser
Fahr-Videos findet man in der Video-Rubrik

 

weitere Test-Fahrten beim IOM-Segeln in Gatow auf der Havel
Gatow1 Gatow2

 

Gatow3 Gatow4
eine neue Verbesserung
Hoverring Hoverschutz
Düse/Ring um den Gebläsepropeller VA-Schutz gegen Steinschlag o.ä.
hier der Bau einer neuen Vorschubdüse-BigImpeller
Form   Flügel
hier sieht man die Siliconform zum Gießen der Flügel und den entstandenen Statorring mit Flügel
Düse Düse
Düse
der fast fertige Impeller
Düse Düse
neu neu
der befestigte BigImpeller, ich habe auch eine neue "Sitzbank" angefertigt, die ist größer und da kann ich die LiPo-Akkus weit nach vorn positionieren

 

da ich immer noch nicht mit den Fahrverhalten des Modells zu frieden war, das Gewicht der Düse war zu hoch, baute ich noch eine neue Düse und wollte Gewicht sparen.

zweite Variante

den Propeller habe ich vorne abgedreht und Erleichterungsbohrungen eingebracht

zweite Variante

die Ruderblätter sind in Sandwichbauweise entstanden und wesentlich leichter

zweite Variante

das Rohr für die Düse hat einen geraden Verlauf und ist leichter Laminiert

 

alles im Allem wiegt die Düse fast 300 Gramm weniger, als vorher

die Schürze wird jetzt auch hinten voll aufgeblasen und sinkt nicht durch das Gewicht der Düse so stark ein.

Race Hovercraft
der Neubau der Düse/Impellers hat sich gelohnt, das Race-Hovercraft geht richtig ab und es macht mächtig Spaß zu driften. Nun folgt noch eine Abdeckung der Düse/Impeller!
endlich ist auch die Verkleidung für die Düse fertig
Form Vivak
Vivak

die Verkleidung wurde im Tiefziehverfahren hergestellt. Tiefgezogen wurde Vivak, welches in den Rahmen gespannt und im Backofen erhitzt,über die Form gestülpt und mit Hilfe eines Staubsaugers wird das weiche Vivak rangezogen. Eine Hälfte der Verkleidung entsteht.

 

 

Verkleidung Verkleidung Verkleidung
Aktion Aktion
Hover

 

 

oben